Motor

Lesezeit: 5 Minuten

Altmeister mit Zeitgeist

Text: René Herndl

Fotos: René Herndl

Der Suzuki Vitara gehört schon seit langer Zeit zu unserem Straßenbild, er kann schon fast als Urmeter seiner Zunft gelten. Der Vitara ist nicht nur ein kompaktes SUV, er ist immer noch ein idealer Begleiter, wenn es auch ein bisserl gröber wird. Und jetzt auch als Mild-Hybrid.

Der Suzuki Vitara steht mit seinem letzten Facelift jetzt auch mit einer milden Hybridisierung bei den Händlern. Und dabei ist er geblieben, was er erfreulicherweise immer war, nämlich nicht bloß ein kompaktes SUV, sondern eher eine Mischung aus einem robusten Arbeitstier und SUV-Zeitgeist.
Die Hülle zeigt eher den zeitgeistigen Charakter mit all seinen Eigenschaften, die bei manchen dieser Autos anderer Hersteller nur vorgespiegelt werden, also Vierradantrieb und einer gewissen Geländetauglichkeit, die zumindest bis zur Jagdhütte reicht, dabei adrett eingerichtet. Aber auch hier herrscht eine schlichte und solide Geradlinigkeit vor, die weder den Komfort schmälert noch verspielt wirkt. Aber dafür sind die Suzukis ohnehin bekannt, dass mehr Wert auf  Praktikabilität gelegt wird als auf oberflächlichen Auftritt. Dass dabei auch die heutzutage üblichen Assistenz-Features (z.B. Spurhalte-, Park- und Tot-Winkel-Assistenz) nicht zu kurz kommen, ist dem Umstand der Marktanpassung geschuldet, ist also ebenso der Evolution als dem Zeitgeist zuzuschreiben.

Motor mit Mild-Hybrid
Seit Mitte Februar 2020 ist nun auch ein neuer Vierzylinder-Motor für den Vitara erhältlich: Der neue Turbobenziner entwickelt 129 PS sowie ein maximales Drehmoment von 235 Netwonmeter und ist mit einem Mild-Hybrid-System kombiniert. Dieses besteht aus einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie, einem DC/DC-Wandler und einem integrierten Startergenerator. Letzterer ist als 10 kW starker Elektromotor als Unterstützung beim Anfahren und Beschleunigen tätig, indem er zusätzliches Drehmoment liefert. Und den Verbrauch senkt, wobei die von Suzuki angegebenen 4,6 Liter nach NEFZ ein Idealwert sind, der praktisch wohl kaum realisierbar ist. Dennoch, sparsamer ist er geworden, der Allradantrieb bietet ausgezeichnete Traktion in allen Lagen und der Fahrspaß wurde gesteigert.

Anzeige

Fazit: Der Suzuki Vitara kann als ein Auto mit hohem Nutzwert auch die Ansprüche der SUV-Generation befriedigen und kann Offroad mehr als viele andere. Der Praktiker unter den kompakten SUVs!

Suzuki Vitara 1.4 DITC Hybrid Allgrip

  • Vierzylinder Benziner, 1373 ccm
  • Leistung:  95 Kw  / 129 PS , unterstützender Elektromotor
  • Beschleunigung 0-100 km/h: 9.5 Sek
  • Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
  • Verbrauch (gesamt): 6,2 l/100 km
  • Preis: ab € 29590,-