Abenteuer & Freizeit

Lesezeit: 10 Minuten

Spaß und Abenteuer abseits des Asphalts

Text: René Herndl

Fotos: RideXpower; Shutterstock

Abwechslungsreich, herausfordernd und exklusiv, aber auch für Einsteiger geeignet: RideXpower Enduro Tours! Die besten Adventures in 7 Ländern und an 16 ausgewählten Plätzen – samt perfekter Organisation und bester Ausrüstung.

Einst sagte die Ski-Legende Werner Grissmann, seine Veranstaltung sei „nur für die Härtesten unter der Sonne“, was wir nicht für die Enduro Adventures in Anspruch nehmen, aber es bedarf schon einer guten Portion Abenteuerlust und einer gewissen „männlichen“ Härte, sich mit einer Enduro-Maschine durch mehr oder weniger offenes Gelände zu bewegen und dabei auch noch Spaß zu haben. Das heißt, dass die Enduro Adventures keine Hardcore-Offroad- Extremveranstaltungen sind, vielmehr der Übergang von der Straße zum Traum des Offroadfahrens. Hier kann geübt und perfektioniert werden, wie man im Gelände zurechtkommt, wie man auf Schotterstraßen und Feldwegen mit unterschiedlichen Bedingungen umgeht – und dass es mit einer leichten Enduro zu Beginn besser funktioniert. Das geht unter Anleitung und Führung der erfahrenen Guides Schritt für Schritt und macht auch noch Spaß, wie etwa bei der „My First Enduro Tour“ in Kroatien.

„Wir nehmen dem Straßenfahrer die Schwellenangst, ins Gelände einzusteigen!“

RideXpower

Man könnte auch sagen, die Touren sind Abenteuer für Herrenfahrer auf zwei Rädern, Erlebnisse, die über den bloßen Spaß hinausgehen, die zwar kein Risiko darstellen, aber den Mann (oder auch die Frau) etwas mehr fordern. Nichts für Weicheier, könnte man es auch sehr salopp formulieren. Bei diesen Reisen in sowohl landschaftlich wie auch klimatisch und kulturell sehr unterschiedlichen Destinationen wird die Enduro-Maschine zwar nicht zum Lebensinhalt, aber zum Elixier der Fortbewegung ohne Alternative. Dass das Fahren in und mit einer Gruppe und unter erfahrener Leitung und Führung die Organisation erleichtert und das Erlebnis steigert – das ist eine gewisse Strapaze allemal wert. Und dass es bei allen Reisen dieser Art dennoch einen Komfort-Bonus gibt, der sich aus den ausgesuchten Zwischenetappen und Zielen ergibt, macht die Pausen und die Eindrücke noch intensiver. Um die Technik kümmern sich der Veranstalter und das Serviceteam, was einfach den stressfreien Genuss erhöht. Übrigens: Die Enduro-Bikes kommen von KTM oder Husquarna, sind aktuelle Modelle und neueren Baujahrs und werden vor Ort professionell gewartet.
Die Destinationen sind so unterschiedlich wie die jeweiligen äußeren Gegebenheiten, die zu bewältigen sind, aber jedenfalls immer reizvoll und interessant.

Kroatien: Hier kann man als Anfänger wie auch als Fortgeschrittener schöne Enduro-Erinnerungen sammeln.

Kroatien – vier Möglichkeiten, vier Charaktere
In Kroatien bietet der Veranstalter vier verschiedene Erlebnismöglichkeiten, von der Anfänger-Tour – Einführung, Tipps und Tricks und auch ein wenig Technik-Training inklusive – über zwei Städte-Enddestinationen bis zum Trekking „Island Ride“. Gemütliches Fischessen am Limski Fjord oder der Kaffee in Porec sind Bestandteile der vielen Eindrücke entlang der Adria, ebenso wie auch im Inneren Istriens die Vielfalt dieses Landes sicher schöne Erinnerungen zwischen 100 Prozent Abenteuer und klassischer Kultur sein werden – von kulinarischen Feinheiten und Genüssen ganz abgesehen.

Rumänien in Varianten
Der „Dracula Trail“ wird als „Best Enduro Ever“ beschrieben, ist also für Abenteurer gedacht, die sich schon etwas mehr zutrauen. Da kann man 6 Tage auf einem Bike erleben, wobei die Nächte im „Dracula Castle” in Sighisoara als Highlight gelten. Enduro-Erlebnis mit märchenhaftem Grusel-Effekt quasi!
Die „Sibiu Premium Enduro Tour“ dagegen ist die „Luxusversion“ unter den Abenteuern auf zwei Rädern, weil hier ein besonderes Augenmerk auf die hohe Qualität aller Details gelegt wird. Auch ein Beigeschmack der luxuriösen Art kann sehr angenehm sein!
Und dann gibt es auch noch die beiden Touren „Extreme Sibiu“ und „Meet with Romaniacs“, wobei schon die Bezeichnungen Programm sind. Die Touren befahren die Tracks des härtesten Enduro-Rennens der Welt, der Red Bull Romaniacs, und entsprechend heftig geht es zur Sache. Da sollten nur geübte Fahrer ran. Zudem ist auch die Altstadt von Sibiu traumhaft, bietet feine Restaurants, Pubs und Bars samt Nightlife. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Rumänien ist die Heimat des Enduro-Abenteuers – von der Luxus-Tour bis zum Schloss Drakulas ist alles möglich.

Die Türkei hat viel zu bieten…
…und das ist wörtlich zu nehmen! Ob die Gegend um Antalya oder um Bodrum, die Tour „Cappadocia“ oder „Die Sinnreiche Verbindung zwischen Meer und Himmel“ als Titel der vierten Tour – hier wird das Enduro-Erlebnis vor allem landschaftlich und kulturell ein besonderes sein!

Anzeige

Thessaloniki mit dem Enduro-Bike
Hier im Norden Griechenlands gibt es über 500 Kilometer unterschiedliche und unglaubliche Enduro-Strecken für alle fahrerischen Herausforderungen. Hier kann man teilweise auf Tracks der Greek Enduro Championship sein Können erproben. Trial-Parks sind in der Nähe des komfortablen Hotels, von dem aus der Blick über Saloniki und die Ägäis das Urlaubsfeeling wiedergibt. Und die Reise ist relativ preiswert – gibt es doch Direktflüge nach Saloniki zurzeit ab 99 Euro!
Die Enduro-Strecken können auch hohe Ansprüche erfüllen, wobei die Strecken je nach Fahrkönnen und Lust sowohl für (Fast-)Profis als auch für gemütlichere Touren geeignet sind. Griechenland-Gastlichkeit und das unglaubliche Angebot für Enduro-Fahrer machen diese 5-Tage-Reise unvergesslich.

Island, ein Land der Extreme: Vulkanische Landschaften, wilde Flüsse und viel Natur wie auch Spaß beim Querfeldein-Fahren.

Die besondere Reise: Island
In Island taucht man in eine kaum bekannte Natur ein, die gerade für Enduro-Fahrer zum besonderen Erlebnis wird. Die großartige Landschaft wird auf zwei Rädern erkundet, das Terrain ist rau, die zu durchquerenden Flüsse sind ungebändigt und die nächste Siedlung ist weit entfernt. Mehr Natur geht nicht! Diese Fünf-Sterne-Reise ist für jeden Biker die Möglichkeit, ein einmaliges und faszinierendes Land kennenzulernen, intensiv und abseits der Normalität. Island ist besonders für den Einstieg ins Offroadfahren geeignet, da man schwierige Strecken umfahren und die Tagesetappen abkürzen kann, um Kraft für den nächsten Tag zu sparen und in einem heißen Geysir zu relaxen.
Auch für dieses Angebot gilt ein Full-Service-Paket von rideXpower, das perfekte Organisation und Rundumversorgung bedeutet, so dass man auch noch Gelegenheit hat, eine kleine Sightseeingtour durch Reykjavik zu machen – das rundet alles ab. Die täglichen Etappen sind zwischen 110 und 200 Kilometer lang und dauern jeweils etwa 8 Stunden. Von diesem Abenteuer werden Sie noch lange träumen und erzählen!

Das „wüste(n)-Abenteuer“: Tunesien
Dieses Abenteuer der Superlative dauert 8 Tage mit 5 Fahr-Tagen und führt durch die Szenerie der Original Star-Wars-Filme, die hier gedreht wurden. Das ist jedoch nur ein touristischer Nebenaspekt, der die Dünen der Sahara umso spannender macht, wenn man sie mit der Enduro bezwingen muss. Die Reise ist für jedes Erfahrungsniveau geeignet und bringt unvergessliche, ja spektakuläre optische und fahrerische Eindrücke. Jeder Tag und jede Nacht zeigen das Land in seiner so abwechslungsreichen Pracht. Die Strecken führen abseits befestigter Wege tief in die Wüste und weit weg von der sogenannten Zivilisation. Zwei Tage werden in der Wüste verbracht, in Camps und mit landestypischer Verpflegung der dort lebenden Nomaden. Die faszinierende Stille der Wüste ist der perfekte und packende Gegensatz zur Hektik der modernen Welt. Das wahre Abenteuer, sagen manche, ist es, die Wüste zu erleben. Wer einmal den Wüstenvirus in sich hat, kehrt immer wieder in diese unendliche Weite und Stille zurück! Jedenfalls ist dieser Trip ein Abenteuer im besten Sinne des Begriffs, vor allem mit einer Enduro-Maschine! Die beste Reisezeit dafür ist jene, wenn es bei uns schneit und kalt ist.

Also: Auf ins Abenteuer für Männer!
Nähere Informationen bei: ridexpower.com

Durch die Dünen der Sahara: Enduro-Abenteuer in Tunesien

Jetzt Gratis Schnupperkurs mit dem Salzburger

Für Abenteurer und solche, die es werden wollen:
In den Wintermonaten findet in der xbowl Arena in Werfen ein kostenloses Schnuppertraining mit bespikten Enduro-Motorrädern und Buggys statt.

Sobald die Termine feststehen, werden sie den Interessenten bekanntgegeben.

Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse:
office@salzburger.online mit dem Betreff „Abenteuer“